Das Schulprogramm - Grundsätze des Handelns

PRÄAMBEL

Um in einem großen Haus wie dem Leo arbeiten zu können, bedarf es einer gemeinsamen Philosophie, ein paar Grundsätzen, die alle am Schulleben Beteiligten in ihrem Tun berücksichtigen. Daher hat die Lehrerkonferenz des Leos im Jahr 1999 ein Schulprogramm verabschiedet. Im Jahr 2004 wurde dieses durch die Schulkonferenz geändert. Das vorliegende Schulprogramm ist auf der Basis von Befragungen - Kollegium, Schülerschaft, Betrieben - in einem gemeinschaftlichen, transparenten Prozess aus dem Kollegium heraus entwickelt worden und mit allen anderen Betroffenen, Schülerinnen und Schülern und dem nichtpädagogischen Personal abgestimmt worden und hat folgende Funktionen:

  • Es dokumentiert unser gemeinsames pädagogisches Selbstverständnis.
  • Es ist eine Orientierung sowie eine Planungs-, Entscheidungs- und Bilanzierungshilfe für die Schulentwicklung.
  • Es bildet eine verbindliche Grundlage für unser Handeln in allen schulischen Bereichen.

Das Schulprogramm wird in regelmäßigen Abständen reflektiert und ggf. geändert.

Der Aufbau des Schulprogramms

Unser Schulprogramm besteht aus mehreren Bausteinen:

Baustein I:

Im Leitbild sind unser Selbstverständnis bzw. unsere Grundsätze über die Qualität von Lernen, von Unterricht und von der Kultur der Zusammenarbeit in der Schule und in der Region dargestellt. Diese Leitsätze sind als positive Aussagen formuliert, sind aber als Ziele zu verstehen. Hinter diesem Leitbild liegen Evaluationskriterien, mit deren Hilfe wir unsere Schulprogrammarbeit überprüfen wollen.

Baustein II:

Aus dem Leitbild leiten wir mittelfristige Handlungsziele ab, die schulweit für drei bis fünf Jahre Gültigkeit haben.

Baustein III:

Diese mittelfristigen Handlungsziele wirken sich auf die jährlichen Arbeitsplanungen der Fach- und Lernbereiche sowie auf die Fortbildungsplanung aus.

Das Leitbild

1. Leitsatz

Im Mittelpunkt der Handlungen des Leo – Sympher – Berufskollegs stehen Schülerinnen und Schüler,

das heißt:

  • Den Schülerinnen und Schülern wird eine zukunftsorientierte berufliche Qualifizierung angeboten, die auch weiterführende Bildungsabschlüsse beinhaltet.
  • Die Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler wird durch die Förderung von Selbstbewusstsein, Eigenverantwortung, Solidarität und Toleranz gestärkt.
  • Schülerinnen und Schüler, insbesondere auch benachteiligte Jugendliche, werden gefördert und gefordert.
  • Schülerinnen und Schülern werden Kompetenzen vermittelt, die ihnen lebenslanges Lernen ermöglichen.

2. Leitsatz

Zusammenarbeit prägt unser Schulleben,

das heißt:

  • Entscheidungsprozesse werden demokratisch und offen gestaltet.
  • Planung und Durchführung der pädagogischen Arbeit in Teams werden gefördert.
  • Wertschätzender, partnerschaftlicher und offener Umgang wird von allen gefordert.

3. Leitsatz

Die Qualität des Unterrichts in beruflicher Vorbereitung, Aus- und Weiterbildung werden ständig verbessert,

das heißt:

  • Unterricht ist ein offener und berufsnaher Lernprozess
  • Unterrichtskonzepte (u.a. Ziel, Inhalte, Methoden) werden regelmäßig reflektiert und weiterentwickelt.
  • Fortbildung (fachlich, methodisch, sozial) sichert die Unterrichtsqualität; sie ist ständige Verpflichtung.

4. Leitsatz

Das Leo – Sympher – Berufskolleg begleitet und unterstützt die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung –insbesondere in der Region,

das heißt:

  • Die Bildungsangebote werden in ständigem Dialog mit den Ausbildungspartnern aktualisiert und konkretisiert.
  • Das Leo – Sympher – Berufskolleg arbeitet mit allen relevanten Institutionen, Einrichtungen und Verbänden zusammen, um den Jugendlichen eine persönliche und berufliche Perspektive zu eröffnen.
  • Die nationale Entwicklung und die europäische Integration sind Unterrichtsinhalte.
  • Die Schülerinnen und Schüler werden auf eine international ausgerichtete Arbeitswelt vorbereitet.

Handlungsziele bis 2022/2023

Die Handlungsziele sind mit dem Schulträger und der Schulaufsicht abgestimmt und in Workshops, Konferenzen und Arbeitssitzungen mit der Schulleitung, der erweiterten Schulleitung und dem Kollegium festgelegt worden.
Sie sind eher visionär angelegt und werden in den jährlichen Zielvereinbarungen der Fach- und Lernbereiche sowie den Schulleitungszielen konkretisiert.
Das Leo-Sympher-Berufskolleg formuliert mittelfristige Ziele in den Bereichen

  • Unterrichtsentwicklung (UE)
  • Personalentwicklung (PE)
  • Organisationsentwicklung (OE)

Unterrichtsentwicklung

  • Schulweite Umsetzung des Systems „Lernen durch Lehren“ mit der konsequenten Ausweitung von Schülertutorien
  • Systematische Integration digitaler Medien in die unterrichtlichen Lernarrangements und die
    damit verbundene Weiterentwicklung und Umsetzung des Medienkonzepts des LeoSympher-Berufskollegs
  • Integration von Beratungs- und KAoA-Elemente in den Unterricht (Umsetzung des Beratungskonzepts)

Personalentwicklung

  • Stärkung der Medienkompetenz durch geeignete Instrumente und Maßnahmen
  • Systematische Fortbildung der Lehrkräfte unter verstärkter Verantwortung von Fachbereichen und Bildungsgängen (Fortbildungskonzept des Leo-Sympher-Berufskollegs)
  • Professionalisierung der Lehrkräfte durch Einsatz geeigneter Instrumente (Support-on-thejob)

Organisationsentwicklung

  • Entwicklung eines CI-Konzepts, insbesondere zum Selbstverständnis der Schule und zum Sichtbarmachen von Schüler- und Lehrerleistungen
  • Ausbau und Nutzung der Digitalisierung im Leo-Sympher-Berufskollegs (u. a. WLAN und IT-Ausstattung)
  • Neustrukturierung des Verwaltungs- und pädagogischen Netzes
  • Systematisierung und Beschreibung der notwendigen Geschäftsprozesse in der Schule
  • Ausbau von Maßnahmen zur Resilienz und Salutogenese als Grundlage für eine Schule als Lebensort für Lehrer/innen und Schüler/innen (Haus des Lernens