China Besuch

In der vergangenen Woche besuchten 16 Berufsschullehrer aus China das Leo-Sympher-Berufskolleg. Die Kolleginnen und Kollegen hospitierten in den dualen Bereichen KFZ-Mechatronik und Mechatronik. Darüber hinaus gab es eine offene Fragerunde, in der die Kolleginnen und Kollegen des Leo-Sympher-Berufskollegs versuchten, die Prinzipien des dualen Ausbildungssystems und die Verzahnung von Theorie in der Schule und Praxis in den Betrieben zu erläutern.

Am 31.10.2019 fand im Leo-Sympher-Berufskolleg der erste „TagBerufetag Gesundheit der Ausbildung“ im Fachbereich „Gesundheit und Soziales“ statt. Mit großem Interesse verfolgten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufen die Präsentationen der eingeladenen Einrichtungen aus dem Kreis Minden-Lübbecke und Bückeburg.
Insgesamt neun Einrichtungen, zum Teil unterstützt durch Auszubildende aus dem medizinischen und sozialen Bereich, stellten ein breites Spektrum an Informationsmaterial bereit. Neben den Aufgaben und Anforderungen des Berufsbildes wurden auch Bewerbungsmodalitäten für Ausbildung und Praktikum, sowie Weiterbildungsmöglichkeiten thematisiert. Die Veranstaltung sollte den Schülerinnen und Schülern bei der Berufsfindung - und -entscheidung helfen. Für die Einrichtungen bestand die Gelegenheit im direkten Gespräch für neue Fachkräfte zu werben und damit ggf. dem Mangel an geeigneten Bewerbern zu begegnen.

Von Dilan Mirza

Bustedt2019

Das Biologiezentrum "Gut Bustedt" liegt in einer alten Wasserburg in Hiddenhausen (Kreis Herford). Es ist ein sehr erlebnisreicher und sehenswerter Ort, der einen interessanten Einblick in die Natur gewährt. Wir, die Schülerinnen und Schüler derFachschule für Sozialpädagogik, durften einen Tag lang die Schönheit der Natur und der unterschiedlichen Lebensräume verschiedener Pflanzen-, Tier- und Insektenarten kennenlernen. Die Erlebnisse und Erfahrungen, die an diesem Tag gesammelt wurden, haben dazu beigetragen der Natur näherzukommen und diese auf eine andere Art zu erleben. Bereits bei der Ankunft zogen die verschiedenen Aquarien, welche sich im Inneren der Wasserburg befinden, unsere Blicke auf sich. Wir erhielten eine kurze Einführung in die Thematik Kleinsttiere in Wald und Wasser. Daraufhin folgte schon die erste Begegnung mit zwei Insekten, bei denen es sich um Gespenstschrecken handelt. Die beiden Insekten wirkten wunderschön und zugleich so fremd, dass einige von uns sich zu Beginn noch scheuten diese zu berühren. Dennoch waren viele sehr begeistert von der Schönheit dieser Tiere.