INFÖ - Individuelle Förderung am Leo

Was bedeutet individuelle Förderung?

Individuelle Förderung bedeutet, dass Lernsituationen geschaffen werden sollen, in denen die Schüler_innen ihre Kompetenzen aktiv entwickeln, Verantwortung für ihren Lernprozess übernehmen und ihren Lernfortschritt erkennen und reflektieren können – ohne dabei den Klassenverband zu verlassen.

Somit soll ermöglicht werden, Lernfortschritte und Schwachstellen des eigenen Lernens zu erkennen. Schüler_innen können davon ausgehend individuell an diesen Baustellen arbeiten und das eigene Wissen somit ausbauen. Hierfür werden Möglichkeiten genutzt, die es auf eine leichte Art und Weise ermöglichen, den Lernfortschritt zu kontrollieren und zu reflektieren. Auch Irrwege sollen zugelassen werden, um aus ihnen zu profitieren.

INFÖ wird in folgenden Bildungsgängen durchgeführt:

Berufsfachschulen für Gesundheit/Erziehung und Soziales (Ziele: HS10 oder FOR - einjährig)

In den Berufsfachschulen Gesundheit/Erziehung und Soziales findet INFÖ in zwei festen Unterrichtsstunden im Stundenplan statt.

Zurzeit werden von allen beteiligten Lehrkräften Unterlagen erarbeitet, welche den Schülerinnen und Schülern dann über die Onlineplattform Teams, die App Anton und klassische Ordner zur Verfügung gestellt werden. Es wird gerade daraufhin gearbeitet, dass für jedes Fach im Bildungsgang Hilfs- und Vertiefungsmaterialien vorhanden sind und genutzt werden. In diesen Klassen wird nach dem Konzept des SOL (Selbstorganisiertes Lernen) gearbeitet. Hierdurch haben die Lernenden jederzeit einen Überblick über bereits verstandene, als auch noch zu erarbeitende oder zu vertiefende Inhalte. Selbstverständlich steht in dieser Zeit auch immer eine Lehrkraft als Lernberater zur Seite und unterstützt und leitet die Lernenden. 

Ansprechpartner für INFÖ/SOL in den Berufsfachschulklassen Gesundheit/Erziehung und Soziales ist Herr Soßnowski.

 

Berufsfachschule Soziales/Pflege und Hauswirtschaft

Zur Ermittlung des aktuellen Kenntnisstands der Schüler_innen führen diese Klassen innerhalb der ersten zwei Wochen eine auf das spätere Übungsmaterial abgestimmte Eingangsdiagnostik durch; in der Woche darauf erhalten alle in einem persönlichen Beratungsgespräch ihre Ergebnisse.

Der INFÖ Unterricht findet hier immer freitags in der 3. und 4. Stunde statt.

In einem halbjährlichen Intervall wird nun in den Fächern Englisch und Mathematik eigenständig an vorgegebenen Materialien gearbeitet. Dabei werden die Schüler_innen von Fachlehrern betreut, diese stehen als Ansprechpartner sowohl bei organisatorischen wie auch fachlichen Fragen zur Verfügung. Dies bedingt, dass jede Klasse ein halbes Jahr von einem Kollegen in Englisch und ein halbes Jahr von einem Kollegen in Mathematik begleitet wird.

Die individuelle Lernentwicklung wird am Ende eines Halbjahres durch einen Ausgangsdiagnostiktest festgestellt und das Ergebnis findet Berücksichtigung bei der Notengebung im regulären Fach Mathematik bzw. Englisch.

Ansprechpartnerin für INFÖ/SOL in den Berufsfachschulklassen Soziales/Pflege und Hauswirtschaft ist Frau Stelzer.